Archiv der Kategorie: Melancholie

Narrenfreiheit

„Weißt du noch, als du sagtest, sobald du finanziell unabhängig seist, würdest du den Kontakt zu deinem Vater abbrechen?“ Ja. „Und weißt du noch, als du vor etwa einem Jahr gemeinsam mit deiner Therapeutin einen Brief verfasst hast, in dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Blind

Jeden Morgen, wenn ich die Augen öffne und sehe, dass deine Betthälfte noch immer leer ist, trübt sich mein Blick sofort. Nur während eines kurzen Momentes, zwischen dem Aufwachen und Realisieren, dass du immer noch weg bist, kann ich noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Zigarettenglut

Es ist bereits Frühling, aber in den Nächten legt sich immer noch eine dünne Schicht aus Eis über die Scheiben der Autos. Es ist schon längst dunkel geworden und eigentlich zu kalt um noch ohne Jacke am Balkon zu stehen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wahn

Du liebst mich nicht. Du siehst mich nicht. Du nimmst mich nicht wahr. Du denkst, ich sei verrückt. Verrückt. Verrückt. Verrückt. Du bemitleidest mich nicht. Nein, du verachtest mich. Verachtung. Verachtung. Verachtung. Du kennst mich nicht. Du willst mich nicht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hingabe

Sich jemandem hingeben, mit Haut und Haaren. Einander so viel Vertrauen schenken, denn nie ist man verletzlicher, als in diesen intimen Momenten. Haut an Haut. Nähe spüren. Wärme fühlen. Die Erregung erfasst den ganzen Körper, den Geist, die Seele. Man will … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Verlass mich

Verlasst mich doch, bitte. Ich will nicht mit euch sprechen. Alleine sein, das ist alles was ich will. Für immer alleine sein. Die Einsamkeit spüren. Wie sie mich von innen zerfrisst. Wie sie mein Herz erfrieren lässt. Wie sie langsam in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Dich zu lieben

Was denkst du? Kann es sein, dass Liebe irgendwann einfach endet? Wenn man jahrelang, vielleicht sogar das ganze Leben lang, jemanden mit Zuneigung überschüttet, jedoch nie etwas zurück bekommt, ist die Liebe dann nicht nach einiger Zeit einfach aufgebraucht? Kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Liaison

Bitte lass es uns einfach vergessen und so weitermachen, wie bisher. Wie soll man so etwas vergessen? Das wird für immer im Hinterkopf bleiben.  Ich will dich nicht verlieren. Bitte lass das hier nicht das Ende sein. Du hast mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Höhenluft

Weißt du, es war nicht alles schlecht. Ich will und kann dir gar nicht vorwerfen, dass du immer ein furchtbarer Vater warst. Ich erinnere mich zum Beispiel gerne daran, als wir im Sommer vor drei oder vier Jahren gemeinsam auf einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Rette mich

Meine liebste Emma, es tut mir so leid, dass du diesen Brief nun in den Händen hältst. Vor kurzem noch dachten wir darüber nach, wie wir über den Tod der jeweils anderen erfahren würden. Ich werde es wohl nie wissen. Vermutlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Emma & Marie, Melancholie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare