Schlagwort-Archive: Projekt txt

Narrenfreiheit

„Weißt du noch, als du sagtest, sobald du finanziell unabhängig seist, würdest du den Kontakt zu deinem Vater abbrechen?“ Ja. „Und weißt du noch, als du vor etwa einem Jahr gemeinsam mit deiner Therapeutin einen Brief verfasst hast, in dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Verklären

Du verwirrst mich. Weißt du, das hast du schon damals, als ich dich das erste Mal gesehen hab. Du erinnerst dich bestimmt nicht daran, es ist Jahre her und wir waren alle betrunken. Damals hast du dich über mich lustig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Weiße Haut

Deine Haut ist schneeweiß. Niemals habe ich sie so gesehen. In meiner Erinnerung war deine Haut immer rosig und gebräunt. So als würdest du täglich von der Sonne in deinem Gesicht wachgeküsst. Deine Augen sind fest verschlossen. Niemals habe ich sie so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fragmente | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Habseligkeiten

Wenn das Leben einfacher wäre, das sagst du, dann wärst du jetzt bei mir. Wenn du könntest, das meinst du, würdest du all deine Habseligkeiten packen und dich auf den Weg machen. Du würdest gerne, so behauptest du, ganz nah … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fragmente | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Blind

Jeden Morgen, wenn ich die Augen öffne und sehe, dass deine Betthälfte noch immer leer ist, trübt sich mein Blick sofort. Nur während eines kurzen Momentes, zwischen dem Aufwachen und Realisieren, dass du immer noch weg bist, kann ich noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Höhenluft

Weißt du, es war nicht alles schlecht. Ich will und kann dir gar nicht vorwerfen, dass du immer ein furchtbarer Vater warst. Ich erinnere mich zum Beispiel gerne daran, als wir im Sommer vor drei oder vier Jahren gemeinsam auf einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Ich denke an dich

Weißt du, es ist gut, dass wir uns nicht so oft sehen. Denn ich würde es nicht ertragen. Ständig müsste ich daran denken, wie gerne ich dir nahe sein würde. Ich betrachte dich und bemühe mich dabei, so zu tun, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Körpergeschichten

Du siehst mich an. Ruhig wandert dein Blick über meinen Körper. Kurz verweilt er bei meinen Brüsten. Ich muss lächeln. Du auch. Wie ein Künstler seine Muse ansieht und nur das Schöne an ihr wahrnimmt, genau so betrachtest du mich. Neben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa, Schöne Welt, Schönes Leben | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Im Herzen verbunden

„Ich plane für längere Zeit ins Ausland zu gehen“, gesteht Emma ihrer Freundin Marie. Diese sieht sie verdutzt an. So etwas passt eigentlich gar nicht zu ihr. Sie hat zwar schon öfter davon gesprochen, aber das war bis jetzt immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Emma & Marie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Walzer für dich

Weißt du, eigentlich ist es ein bisschen ironisch. Ich rede schon einige Zeit davon, dass du der Mann bist, mit dem ich mein Leben verbringen möchte. Als ich dich kennenlernte, noch Monate vor unserem ersten Kuss, schrieb ich in mein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anekdoten aus meinem Leben, Melancholie, Schöne Welt, Schönes Leben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar